Vita

Ulrike Kranz-Betz

Ulrike Kranz-Betz

Qualifikationen

  • Dipl. Sozialpäd.FH und Heilpädagogin
  • Gestaltherapie DVG , GIF Frankfurt/M.
  • Psychotherapie HPG
  • Supervisorin DVG
  • Systemische Therapie GIF
  • Fortbildung – „Systemische Kompetenz“
  • Fortbildung – Prof. Dr. Luise Reddemann/PITT (Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie)
  • Weiterbildung – Traumatherapeutin nach Richtlinien der DeGPT bei Prof. Dr. Luise – und Ulrike
    Reddemann, Prof. Peer Abilgaard und Christa Diegelmann
  • Fortbildung – Traumatherapie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen/CIPBS
  • Weiterbildung Mediation (FH), Wismar
  • Körperorientierte Traumatherapie –  Zertifikat / Somatic Experiencing (SE) nach Peter Levine

Lebensführung

„Was will ich vom Leben, was will das Leben von mir, was kann ich uns geben, dem Leben und mir.“

Rita Nowak-Keller

Mein Ansatz

Diese Zeilen des Gedichtes beschreiben in beeindruckender Weise meinen humanistisch geprägten therapeutischen Ansatz. In meiner Arbeit setze ich systemische Denk- und Vorgehensweisen ein, um in der Begegnung neue Assoziations- und Lebensräume zu ermöglichen. Im Kontakt geht es mir vorrangig um die Würde und Autonomie, die jeder Mensch in sich trägt und um jene Unterstützung bei den Fragen, was wir tun und wie wir es tun. Ich bin davon überzeugt, dass alle Menschen ein Leben lang lernfähig sind und können, um sich positiv zu entwickeln, ihren Selbstheilungskräften vertrauen und dabei genügend schöpferische Kräfte in ihren persönlichen Ressourcen entdecken. Dabei möchte ich die Menschen bei Fragen der Lebensgestaltung und beim Entdecken eigener Ressourcen und Kompetenzen unterstützen.

Durch meine vielfältigen Weiterbildungen fließen gestalttherapeutische, systemische und traumatherapeutische Elemente auf dem Hintergrund der positiven Psychologie ein.

Auf dieser Reise zu persönlichem Wachstum und zu mehr Beziehungs- und Lebensqualität möchte ich Sie gerne begleiten.